Archiv der Kategorie: Lesenswertes

Hier sind die Artikel drin die etwas mehr wie nur ein Status update sind.

Sommerpalast Beijing

Sonntag in Beijing, heute ging es zum Sommerpalast. Laut TripAdvisor ein Geheimtipp. Aber den kannten außer mir noch 40.000 andere 🙂 so stand es zumindest auf dem Besucherzähler.

20150329_141343k

Die Kirschblüten haben es mir angetan. Der Frühling kommt hier scheinbar früher als in Deutschland.

Es ist beeindruckend was es in Beijing alles zu sehen gibt! Ich bin Stunden lang im Sommerpalast unterwegs gewesen oder manchmal einfach nur an einem tollen Platz gesessen. Aber die ganze Anlage hab ich nicht geschafft.

20150329_123104

Wo Shanghai einfach nur gigantisch ist da ist Beijing beeindruckend schön. Es gibt in Beijing soweit ich das heute weiß keine wirklich hohen Gebäude, erinnert mich irgendwie an Paris. Frag mich nicht kam mir gerade so in den Sinn.

 

Samstag in Beijing

Was für eine tolle Stadt!

20150328_122021

20150328_124126

20150328_115718k

Heute hab ich mir den Platz des himmlischen Friedens angeschaut. Der Platz ist ganz ok, für die verbotene Stadt hätte man circa zwei Stunden anstehen müssen. Also hab ich mich für den Park entschlossen und ganz ehrlich, ich denke das ist ein Geheimtipp. Man geht nur durch das Tor und der ganze Trubel hört auf. Es ist unheimlich schön. Abends gabs noch Hotpot wie man sieht mit vielen Leuten an einer Theke. Mal eine andere Art Hotpot zu essen.

Alpe d’Huez 2014/15

Zurück aus einem fantastischen Skiurlaub. Am Anreisetag hatte es morgens schon 26cm Neuschnee in Alpe d’Huez und es hat weiter geschneit. Am ersten Skitag war es noch trüb aber die Pisten waren tadellos. Das Wetter wurde sonnig und blieb bis zum letzten Tag so, dann hat Tauwetter eingesetzt. Wenn man das Wetter hätte20141231_133411 bestellen können, dann genau so.

 

Ein Video vom 01.01.2015 in dem ich die Sarenne abfahre lade ich gerade hoch. Tolle Piste!

My 2014

Right now it is sunday I am sitting with a cup of coffee and I am a little tired. Two days of work are left for this year.

In 2014 I learned a lot about PLC programming and leading a small installation team. Everything by try and error, was some hard situations. For next year I have a PLC training at Siemens and I bought a book about leading skills for practician. We will see if this pays off 🙂 The biggest issue is to work with so many different attitudes to work all over the world, from Mexico to China, it´s not like I am used to it 😉
I met a lot of interesting people too. Greetings to all of you, a merry Christmas and a happy new year. Some days ago I started web statistics for my blog to see from which area of the world the visitors are coming. This was quite interesting to see.

Below I add some fotos of the last year, you know it´s not just a blog, it´s also my diary to remember this times. Fisrt of all the impressive sunrise i saw at the red sea.

A bunch unsorted pics

The bridge near Shanghai I saw first on my trip to Daishan Island, I was driving there on my way to the ferry harbour. The picture of this bridge from the plane is taken during my flight home from Wenzhouz, I had a stop in Shanghai. The others were just impressive or nice to me. The drawing is a technology schematic view of a furnace we installed, just for everybody to get an idea what a Mahler service technician is doing 😉

Complete China

This is my english posting about my trip to China. Instead of translating every small text I give you a complete summary and take the chance to add some new pictures.

First of all, the customer was really nice and helpful, so the work just was easy. With Karen I had a perfect „private secretary“ (with her words :-D) she solved any communication problems with anybody. Thank you for the offer to be my guide when I come to Shanghai. I will visit this city again for sure.
The area Ruian and the city of Wenzhou is known for having a lot of indusry. The air pollution is bad but this is the only bad thing i have to report. The people i met were nice, on my trip to a nearby lake a group of dancers asked me, no they and Karen forced me, to join in for a while. I have to admit it was really funny. Down in my german postings you find a video about the song and the dance. Dancing is in China normal in puplic places in the evenings or on weekends. The well known fashion dances like in 2014 the „Little Apple Dance“ is much more demanding like in europe, have a look at „Makarena“ the only song that comes to my mind. Chinese people enjoy things like dancing or Tai Chi, from the hotels breakfast I could see a public place where every morning a huge formation of people dances. In Nanjing I could see a small group practicing Tai Chi every morning.
What I see for this country is a long struggle to find a good way for growth versus pollution, working conditions, corruption and maybe democracy. I saw a little hostility against japan, which I hope could be overcome. I love to tell the story of germany and last the 50 years and i will not stop to praise Europe for what we achived in things like freedome and peace. For some people in China it is unbelivable that in Europe you can travell to every country without control at the board or go to another coutry to work there with no problems. The youth in China is the same like everywhere and this is my hope. But in some social networks things like this is spread Chinese Anti Japan Propaganda. I dont want to write that much about this invite me for a drink if you want to discuss. Just one word about our journalism, sometimes I have the feeling the stories are extreme because nobody want to here a average story. It’s not black and white, also what you hear about China.

From culture China is rich. A lot of things to discover. I am looking forward to go to China again. Beijing would be nice.

 

Spiegel Online – Japan und China: Annährung This is a very interesting Article about  APEC. This Journalist sees thing’s exactly like Karen told it to me. I saw it after releasing this posting.

Wenzhou – China Woche 2

Seit heute morgen hab ich alles im Griff hier, da hat man auch mal Zeit ein paar Fotos zu machen. Angefangen haben die Chinesen 😉 die wollten ein Foto mit mir Langnase.

20141029_103338Hab dann auch mal nen Selfie produziert, was man nicht sieht ich bin da gewaltig in die Knie gegangen 😛 Links ist Karen rechts Linghao und Lichun.

20141029_090742

Das hat der Ofen gestern noch produziert,
50 Shades Of Grey 😀
Heute alles shinny wie man so schön sagt.

 

20141028_163952Das ist die Küche der Kantine in der ich jeden Tag esse. Der Fairness halber muss ich aber sagen mir geht es gut seit über einer Woche und es schmeckt hervorragend. Hab anfangs nicht drüber nachgedacht das die Hygiene vielleicht nicht stimmt als ich gefragt wurde ob ich chinesisches Essen mag. Aber ich hab alles richtig gemacht.

20141027_114021Das hier zaubert der Koch auf den Teller, aber jetzt ess das mal mit Stäbchen. Klappt aber eigentlich ganz gut bei mir. Im Kontrast dazu das Essen im Hotel, was man hier unten vielleicht nicht auf anhieb erkennt. Das ist vom Mexikanischen Themenabend. Muss einem aber auch gesagt warden.

20141028_181350Ja also ich komm mit der Küche hier echt gut zurecht und geh auch mutig an die Sache ran.20141026_192255

Einmal abends hat mir Karen eine gebratene Taube bestellt, war lecker. Man darf sich nur vom Kopf den die mit liefern nicht abschrecken lassen. Hartgesottene nagen den ab.

In Nanjing war ich mal Hotpot essen, das wollen wir am Samstag noch mal zusammen ausprobieren. Denn ich habe die Verlängerung gebucht, bis Mittwoch. Da hat Karen  gesagt, dann bleibt sie auch 😀

English Version:
This week the job is nearly done. On the pictures you can see the kitchen of the canteen I had lunch every day and also some dishes. First one of the canteen, then the hotel and at last a pigeon. I want to be open minded with all china have for me 🙂 I will be here until 5.11.2014 which is a good date to leave.

Sonntag in Banská

Ich sitze gerade in Banská Bystrica auf dem großen Platz in der Sonne.  Ich lese Spiegel Online, trinke schon den zweiten Latté Machiato. Das Interview hier ist klasse:

„Social Traveller“ Bjorn Troch: „Sei dankbar für alles!“ – SPIEGEL ONLINE

Viele Grüße!

image

Drei Wochen lauf ich hier schon rum und wollte immer was dazu schreiben. Jetzt mach ich das 🙂

image

Scraffito Fassade

Hier sind viele Fassaden noch in sehr alten Putztechniken gemacht. Das oben ist eine Scraffito Fassade. Wer mehr lesen will, hier der Wikipedia-Artikel

image

image

Außenstuck

Das ist eine sehr schöne Außenstuck Fassade. Auch hier ein Wikipedia-Artikel

image

Hab ich jetzt genug geschrieben? Keiner mehr Grund sich zu beschweren 🙂

Tauchen in Ägypten

Ich hab die Heimreise aus China noch gar nicht fertig getippt im Blog da sitz ich schon wieder im Flieger in den Urlaub. Voll mit Touries 🙂 es geht aber das Boarding.

image

Der Nil

Tag 1: Bin im Hotel angekommen und fühl mich topfit. Hab meine Tauchausrüstung gleich bekommen und geh noch schnorcheln. Das Hotel hat nur 13 Gäste und ich bin der einzige der Tauchen lernt. Das bedeutet eine Tauchlehrerin nur für mich.

Das Hausriff ist beeindruckend! Morgen früh Theorie und wenn ich mich nicht ganz blöd anstelle gleich mittags ins Meer. Hab deshalb gestern abend noch das erste Kapitel im Lehrbuch gelesen.

Tag 2: Ich hab mich sehr gut geschlagen und konnte zwei mal tauchen. Das ist beeindruckend diese Welt und dieses Gefühl sich unter Wasser zu bewegen. Morgen dann 3 Tauchgänge, bin ein Naturtalent laut Babsi.

Tag 3: Hab mir den Sonnenaufgang angeschaut, tolles Naturschauspiel am Meer. Jetzt frühstücken und um 8:00 Uhr erster Tauchgang.

image

Tag 4: Hab 3 Tauchgänge gemacht heute und hab den Open Water Diver in der Tasche. Hab gleich noch Nitrox Kurs und den Advanced Open Water Diver gebucht für den Urlaub. Bevor mir langweilig wird 😉

Tag 5: Heute mit dem Boot raus den ganzen Tag. Aber nur 2 Tauchgänge, auch wenn Nitrox (32% O2) nicht so anstrengend sein soll. Hab einen Rochen selbst entdeckt, die Seekuh, einen Weisspitzenriffhai und eine Riesenschildkröte gesehen.

Tag 7: Heute den Advanced Open Water Diver angefangen. Den tiefen Tauchgang (30m), Navigationstauchgang und Naturalist hab ich heute gemacht.

Tag 8: Heute war ich „early morning“ tauchen. Das verändert die ganze Stimmung im Riff. Jetzt Pause und dann Fotolehrgang und später Nachttauchen.

image

image

image

image

image

image

image

image

Tag 9: Bin heute wieder mit dem Boot raus. An dem Spot (Utopia) gibt es Grotten und Höhlen die man durchtaucht. Licht kommt da rein von oben aber auftauchen kann man nicht, komisches Gefühl. Haben einen Adlerrochen gesehen, den ich enteckt habe. Eine großen Schwarm Barakudas mit dem ich mit geschwommen bin, da hab ich auch viel Luft verbraucht.

Gestern Nacht war ich noch Nachttauchen, auch ein Erlebnis. Nur der Lichtkegel deiner Lampe ist sichtbar. Die Flora und Fauna ist komplett anders.

Also wer seinen Urängsten begegnen und sie kontrollieren will kann beim Tauchen mal schauen.

Jetzt sitze ich bei einem Bier, nach dem Essen wieder eine Shisha und ich denke drüber nach ob ich morgen tauche. Mein rechtes Ohr muckt rum :/

Tag 10: Heute nicht tauchen. Erst das Ohr wieder hin bekommen. Sonne, Pool, Lemonfresh und die Bücher… das wird öd 🙂

Tag 11: Erster Tauchgang war einer der schönsten überhaupt. Haben eine Familie Sepia gesehen, eine Schildkröte, zwei Octopus und eine riesen Muräne. Ein Riesen-Drückerfisch hat mich angegriffen, war mein Fehler (Revierverhalten). Meine Buddys haben mir geholfen zu deeskalieren.
Vielleicht kann ich Fotos nachreichen will die anderen mal fragen ob ich mir Fotos kopieren darf.

Tag 12: Bilder tauschen, in der Sonne braten, lesen und schlafen.

Tag 13: 2 Tauchgänge an der Außenseite des Riffes zur offenen See hin. Erstes mal in Strömung getaucht.

Tag 14: Mit dem Boot raus. Zwei Tauchgänge. Sehr tief. Nur eine Riesenschildkröte gesehen.

Tag 15: Early morning mit Reinhard, der hat eine „Go Pro“ mal schauen wie die Filme sind 😉

@Mom: 16:45 Ankunft in Stuttgart AB3599 aus Marsa Alam (RMF)

www.segel-genuss-karibik.de das wird mein nächster Urlaub, muss nur noch jemand finden 🙂

Bergtour in Monterrey / Hiking in Monterrey

Thanks to everybody of „todo aventura“ it was a realy great day in the montains of Monterrey. This is the gallery with all pictures (good pictures) i have taken this day. I hope to see you again soon. Maybe in 2015 on the yearly review of the furnace in Monterrey or like we said in the Alps. Call me on any time i would love to show you my favorite mountain over here in Germany.

 

2014 fängt ruhig an, mein Januar in Worten

Nach den 2 Wochen Weihnachtsferien hab ich 4 Tage bei Passau an einem Ofen Versuche gefahren mit Steffen, das war sehr angenehm. Morgens spannende, stressfreie Arbeit, abends Wellness Hotel Binder 🙂 Danach hatte ich schon wieder 2 Wochen Urlaub, Lena bekam nicht anders frei und wir wollten nochmal nach Berlin. Das war auch sehr schön. Jetzt arbeite ich schon seit einer Woche wieder. Es ging nach Subotica in Serbien dort stelle ich mit Mario einen Ofen auf. Die Arbeit läuft gut soweit und das Hotel ist der Hammer.

http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review-g304096-d1174895-Reviews-Hotel_Galleria-Subotica_Vojvodina.html

Im Wellnessbereich bekommt man ab umgerechnet 8 Euro eine Massage das Fitnessstudio ist für ein Hotel sehr gut ausgestattet, wobei ich eh nur das Laufband nutze.

20140131_140436[1]

Schneechaos in Serbien

So, aber wirklich geil war dieses Wochenende: Am Samstag hab ich Karten für Dieter Nuhr in Karlsruhe von meinem Schwiegervater bekommen und da wollte ich auch hin. Hab dann auf eigene Rechnung einen Flug Belgrad – Stuttgart gebucht. Freitag dann nach der Arbeit die Fahrt zum Flughafen, eine Katastrophe. Schnee auf der Autobahn, man muss sich das wie eine Bobbahn vorstellen. Links und rechts 50cm oder höher festgefrorene Schneemassen und in die Fahrbahn gepresster Schnee. Dazu starker Wind und ein umgekippter LKW :/

UPDATE**
http://www.zeit.de/news/2014-01/31/serbien-serbien-ruft-wegen-schneestuermen-notstand-aus-31200606

Ich bin dann nachdem wir 20min standen und es keine Möglichkeit gab was rauszufinden nach vorne gelaufen. Bis zum ersten Polizeiauto, der sprach dann so lala Englisch. Er erklärte die Situation und dass ich meinen Flug wohl nicht erreichen werde. HMPF… den ganzen Weg im bitterkalten Wind zurück. Auto aus, Scheiben einfrieren lassen und dann fast nicht bemerkt, dass es irgendwann weitergeht. Es rollte erst langsam aber stetig… dann schneller. Kleine Hoffnung, dass es doch klappt. Den Fahrmodus auf „Servicetechniker auf der Heimreise“ gestellt und es tatsächlich noch zum Flughafen geschafft.

Jetzt hab ich 20140130_124331[1]12 Stunden gepennt und sitz daheim an meinem Rechner mit nem Kaffee und schreib Blog… schön. Sonntagabend geht’s wieder nach Subotica, Visualisierung und Steuerung einrichten und testen, den Ofen in Betrieb nehmen und die externe Rückkühlanlage einbinden, falls sich die Monteure auf das Dach trauen. So sah es Freitags auf der Baustelle noch aus.

 

Der Ausblick für Februar ist sehr gut, im Büro hat man ein Visum für China für mich beantragt. CHINA! Das war ein Etappenziel. Mein Octavia muss demnächst auch geliefert werden.