Archiv für den Monat: April 2014

Ich hab die Verlängerung gebucht

So nachdem der Ofen hier wieder läuft hat der Maintenance-Leiter gedacht, wäre doch nett wenn ich noch en paar Tage bleibe um die Leute zu schulen. So soll man es schreiben, so soll es geschehen.

Gerade eben kam die Bestellung und die Flüge sind auf Freitag umgebucht.

Jetzt halte ich seit gestern Schulungen. Eine deutsche PowerPoint Präsentation hab ich mal schnell ins englische übersetzt und beriesle damit Mexikaner. Das ist echt eine Erfahrung 🙂 Schaulaufen halt.

Donnerstag ist hier Feiertag da hab ich frei. Ich werde mit Jazmin, eine Ingenieurin hier, die sehr gut deutsch spricht los ziehen. Ich hab mir nämlich einen Mietwagen geholt 🙂

Dodge Challanger
Bei Hertz in der Kategorie „Adrenalin“ 😉

Einen Dodge Challanger! Reserviert hatte ich mir einen Kleinwagen, aber als ich die Kiste gesehen hab war ich fasziniert. Und ich muss sagen, sollte man mal gefahren haben.

So, morgen Olmeken Pyramiden anschauen. Für den Malinche ist das Wetter zu unsicher und ich hätte alleine gehen müssen.

Bilder Gardasee

So Jochen hat ja jetzt lange genug gedauert. Für was so ein Jetlag manchmal gut sein kann.

 

 

Von Bilbao nach Mexico

Entschuldigung Mama. Dieses Wochenende wieder nix mit zusammen essen gehen. Ich muss kurzfristig nach Mexico.

Ich fliege gerade mit Lufthansa von Bilbao nach München von dort geht es dann weiter nach Mexico City. Wenigstens sind alle Flugsegmente bei Lufthansa, da komm ich mit den Meilen mal voran. Ich habs nämlich mehrfach versucht, man kommt mit der blauen Miles and More Karte nicht in die Lounge 🙂 die silberne muss her.

Gestern abend war ich mit Jaime in Mondragon auf Kneipentour. In Spanien läuft das immer so. Man bleibt nicht für mehr wie ein Getränk in der selben Bar. Wir haben dann immer wieder neue Leute getroffen. Mit Fußball hatte man immer ein Gesprächsthema. Mourinho ist ein Vollpfosten, „the special one“ nennt man ihn oder Chelsea muss jetzt endlich ausscheiden. WM, Bayern München usw. Später kannte Jaime noch zwei Mädchen, die eine Sprach sehr gut englisch, die sich eingeklinkt haben. War klasse! Zu viert durch die Bars gezogen. Klar ich musste langsam machen, ich musste ja schließlich arbeiten heute morgen. Dieser Ofen läuft jetzt wieder einigermaßen, man braucht noch Ersatzteile. Vielleicht bin ich bald wieder in Mondragon. Mich würde es freuen.

image

An Flughafen München ist die automatische Passkontrolle faszinierend. Man legt den Ausweis zum lesen, ich nehm an der Biometriedaten, auf den Scanner. Dann wird das Gesicht gescannt. Tür auf und das wars. Zwei Minuten statt ewig Schlange stehen zumindest so lange die Technophobie weit verbreitet ist. Das Sytem nutzt kaum einer.

UND WAS MUSS DAS MUSS!
image

Das sind noisecanceling Kopfhörer, die hab ich mir gerade gegönnt. Die kosten hier genau so viel wie im Internet, Bose Preisbindung sagt die Verkäuferin. Jetzt Transantlantikflughärtetest.

Bilbao ganz kurzfristig

Ich hatte technischen Support im Büro auf dem Programm. Vor dem ersten Kaffee war klar ich werd wohl ausrücken.  Es wurde Bilbao. 16:45 saß ich im Flieger nach München von hier nach Bilbao. 21:15 Landeanflug, Leihwagen, Hotel. Morgen troubleshooting.

Ich les gerade das ich in Spanien mein Handydatenvolumen ohne Zusatzkosten nutzen kann. WIE GEIL IST DAS DENN! So stell ich mir das vor.

Mein Werkzeugkoffer liegt nicht auf dem Band :/ ist in München. Kommt morgen abend. So wiederum stell ich mir das nicht vor.

Dafür dann den Mietwagen.
image

Das ist wiederum cool. Bin gegen 12 im Hotel laut Navi. Let’s go!

Bergtour in Monterrey / Hiking in Monterrey

Thanks to everybody of „todo aventura“ it was a realy great day in the montains of Monterrey. This is the gallery with all pictures (good pictures) i have taken this day. I hope to see you again soon. Maybe in 2015 on the yearly review of the furnace in Monterrey or like we said in the Alps. Call me on any time i would love to show you my favorite mountain over here in Germany.

 

Bilder Mexico

 

Bilder Mexico April 2014

 

 

Wochenende in Monterrey

Hab heut sei sehr langer Zeit mal wieder ausgeschlafen, ausgiebig gefrühstückt und an der Rezeption nach Aktivitäten fürs Wochenende gefragt. Gestern war ich mit Gabriel der vom Kunden für mich abgestellt ist in Down Town – Monterrey unterwegs, wir waren auch auf einem Aussichtsberg von dem man die Stadt unter sich hat. Ich muss sagen  alles was ich über Monterrey gehört habe ist falsch. Die Stadt ist eine Perle die total unterschätzt wird. Drogenkrieg hin oder her man muss hier einfach losziehen. Von den Einheimischen juckt das eh keinen, nur die Touris haben Angst. Heute will ich ins Azteken – Musseum und ein wenig durch die Touristenviertel laufen. Morgen werde ich um 5:00 Uhr im Hotel abgeholt und es geht auf eine Bergtour. Um Monterrey sind überall Berge.

 

 

So geht die Reise nach Monterrey gut los

Die letzten Tage hab ich mit den Deutschen hier ein wenig über Monterrey und die Lage dort gesprochen. Da war wenig erbauliches dabei. Das Auswärtige Amt warnt, mein Hotel schickt mir Verhaltensregeln die nach Kriegsrecht klingen. Bin ja nicht so der ängstliche Typ, aber so wie es heute morgen los ging ist die Reise vielversprechend.

Um 6:15 war mein Taxi da, die Belege für die ganze Taxinutzung letzte Woche waren natürlich nicht da. War ja nur so ausgemacht… Taxinummer war auch eine andere, aber der Consierge meinte das geht klar. Also egal, losgehts!
Hab dann gepennt im Taxi. Mitten auf der Autobahn hält der Fahrer dann an, hinter uns ein anderes Taxi. Er steigt aus redet mit dem kommt zurück und erklärt in schlechtem Englisch ich soll das andere Taxi nehmen. „Why?“ Das konnte er nicht erklären, ich soll einfach machen. Moment sag ich, ich ruf mal im Hotel an, das die Übersetzen. Neee, alles Ok wir fahren weiter. „Don’t worry!“ Ich bin jetzt wach und werde das Gefühl nicht los das der ne krumme Sache durchziehen wollte. Gut wir fahren erstmal wieder. Im Berufsverkehr nach Mexiko City ist ein Erlebnis. Es ist ein unglaublicher Stau und da fahren alle, wirklich alle, wie die letzten A……… .
Kurz vorm Flughafen kontrolliert uns noch ein Polizist. Auch das zieht sich. Keine Ahnung was gewesen sein soll, ich seh nur wie der Fahrer Geld aus seinem Depot im Auto holt. Krass! Ich kann mir nicht vorstellen das da irgendwas gewesen sein soll. Der Polizist kuckt auch immer ob ich kucke, das mag er nicht. Ich bleib sitzen und kuck nach vorne. Also, damit ist klar das man sich auf den Verein auch nicht verlassen sollte. Gehört hab ich schon viel. Aber jetzt bin ich gewarnt.

image

So bin im Flieger, ist eine Embraer EMB-190. Premiere! Letzte Reihe links am Fenster. Eigentlich hab ich den Gangplatz und wechseln war nicht möglich. Bin jetzt mal dreist, sind hier wirklich alle. Setz mich einfach ans Fenster. Boarding läuft noch wird richtig voll. Ok ist ausgebucht der Flug und der Gast der eigentlich den Fensterplatz hat nimmt es klaglos hin 🙂

Was mir gerade auffällt, die Flugzeuge sind im Landeanflug schneller wie sonst. Das liegt wohl an der Höhe und dem resultierenden geringerem Auftrieb.

Bin in Monterrey gelandet.

Hab von meinem Nachbar der in Monterrey wohnt gehört das es nicht so schlimm ist wie alle sagen. Nur jetzt hat man mich hier am Flughafen vergessen. Eigentlich sollte ich abgeholt werden :/
Telefonisch erreiche ich niemanden vom Kunden, das Büro in Plochingen hat Feierabend. Ich warte ein wenig und entscheide nach dem Starbucks Café Latte grande (ohne flavour shot), der mehr kostet wie 20min Taxifahrt in Puebla, was ich mache.

So hat geklappt. Bin im Hotel, echt chic das Crown Plaza. Am Flughafen wars noch witzig, hier kam ne Band an. Waren wohl die mexikanischen Tokio Hotel. Kreischende Teenies und sexuell schief gewickelte, ich sag mal… Buben, am Ausgang 😉 Geile Szenen! Ich hatte nach letzter Woche nur noch ein sauberes Shirt, „Iron Maiden – The Number Of The Beast“ das hat gepasst. Stand da und hab gelacht, wie verwirrt diese Kinder sind.

Nächstes Ziel, Monterrey in Nordmexiko

Der Flug geht Mittwoch Vormittag. Irgendwie schade das ich hier weg muss. Heute am letzten Abend geh ich mit zwei Deutschen die hier fest arbeiten zusammen essen. Die Arbeit hier ist zu aller Zufriedenheit erledigt. Leider hab ich keine Zeit gefunden auf den Malinche (der mir empfohlen wurde) zu steigen. Aber Monterrey ist in Mexiko die „Stadt der Berge“ und dort hab ich das Wochenende, da geht was. Ich will auf einen mexikanischen Gipfel!

So das war ne Menge Arbeit

Sonntag mittag in Puebla. Bin etwas durch die Straßen getingelt nachdem Lena mich drauf aufmerksam gemacht hat das ich überall am Pool liegen kann. Ist eine schöne Stadt. Angeblich hat es mehr Kirchen wie Tage im Jahr. Das könnte echt stimmen. Die Mexikaner sind sehr gläubig. Wenn die arbeiten kommen gehen die an einem Schrein vorbei und bekreuzigen sich. Dieser hier steht bei unserem Ofen.

image

Schutzpatronin der Ofenbauer 🙂

image

Kathedrale Puebla

Das ist die Innenstadt von Puebla hab dort auch für meine Mutter einen Schal gefunden. Da ist heute ein Volksfest, würde mich aber auch nicht wundern wenn die jeden Sonntag feiern.

image

Das ist die Kathedrale innen. Das Bild hat die Kamera aufgehellt 😉

Aber in der warmen Abendsonne am Pool liegen hat halt auch was. So mehr schreibe ich heute nicht.