Archiv für den Monat: September 2014

Sonntag in Banská

Ich sitze gerade in Banská Bystrica auf dem großen Platz in der Sonne.  Ich lese Spiegel Online, trinke schon den zweiten Latté Machiato. Das Interview hier ist klasse:

„Social Traveller“ Bjorn Troch: „Sei dankbar für alles!“ – SPIEGEL ONLINE

Viele Grüße!

image

Drei Wochen lauf ich hier schon rum und wollte immer was dazu schreiben. Jetzt mach ich das 🙂

image

Scraffito Fassade

Hier sind viele Fassaden noch in sehr alten Putztechniken gemacht. Das oben ist eine Scraffito Fassade. Wer mehr lesen will, hier der Wikipedia-Artikel

image

image

Außenstuck

Das ist eine sehr schöne Außenstuck Fassade. Auch hier ein Wikipedia-Artikel

image

Hab ich jetzt genug geschrieben? Keiner mehr Grund sich zu beschweren 🙂

Banská Bystrica 3

Letzter Tag hier, morgen fahre ich nach Namestovo. Der Ofen läuft, so gutmütig das ich es kaum glauben kann. Die Teile sind blank und nach der Suche nach den richtigen settings haben wir auch die nötige Härte. Samstags mal wieder frei… einfach schön. Es ist aber wie fast immer. Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich hab in den drei Wochen wieder tolle Menschen kennengelernt. Dominika, „meine“ Bedienung in der Pension. Luca von der Qualitätskontrolle mit dem ich Fußball spielte und den ich bei seinem ersten Marathon anfeuerte. Lenka die mir Kaffee machte mittags, nicht das ich das nicht selber gekonnt hätte. Aber sie spricht sehr gut Englisch und ist dazu noch bildhübsch, es war ein tägliches Vergnügen.  Aber vorallem Lubos, er war mein erster Ansprechpartner für alles, von ihm kam die Einladung zum Fußball immer Donnerstags. Er hat mir sehr geholfen. Der Mann spricht fließend deutsch, englisch und slowakisch. Zwischendurch hat er einen italienischen Servicetechniker auf Italienisch Begrüßt, klang in meinen Ohren auch nach fließend. Beeindruckend!
Zum Abschied sagte er „meine ruhige Art sei sehr angenehm“. Ich habe in den drei Wochen hier meine Contenance wieder gefunden 🙂

In Namestovo war ich schon einmal. Es wird auch wieder ein Ingenieur von Mahle dort sein mit dem ich letztes mal auch zusammen gearbeitet habe. Irgendwie freu ich mich, auch wenn der Ofen noch eine Diva ist. Die Zicke bekomm ich schon hin.

**UPDATE für Namestovo: Hab gerade die Email mit der todo-Liste gelesen, das alles in einer Woche? Puh! Ich will Freitag gen Heimat fahren.

Freitag dann Lan und darauf freu ich mich, eine viel zu heiße Sporthalle, diese durchgehende Geschäftigkeit. Alte Freunde und Computerkinder die ich im Zaum halten soll als Turnierleiter, das klingt nach großem Spaß. Dann geht es schon wieder nach China. Vier Wochen am Stück Slowakei und China könnte sogar länger werden. Nanjing, Shanghai und eine große Montage, wieder ein Sinterofen, wie hier in Banská.

Fotos von hier:

image

einfach mal geil abgeliefert

image

„mein“ Ofen

image

Evolution der Teile, von rechts schlecht nach links gut

Banska Bystrica -Slowakei 2. Woche

Wie versprochen schreib ich wieder Blog!

Schön das es Menschen gibt die bemerken wenn ich einige Tage nichts schreibe. Aber glaubt mir, es geht mir gut und wenn es anders wäre würde ich bescheid sagen 😛

Es ist jetzt Sonntag früh und ich habe bereits gefrühstückt, heute will ich mir das Schloss in Zvolen anschauen. Eine nette Begleitung hab ich gefunden. Vielleicht kann ich ja später ein paar Fotos hochladen.

Meine Arbeitswoche war wieder intensiv, aber im großen und ganzen läuft hier alles. Gestern hab ich  den Ofen auf Arbeitstemperatur geheizt und die Schutzgasversorgung gestartet. Das ist so ziemlich der spannendste Moment beim Inbetriebnehmen. Die Mengenverhältnisse sind sauber eingestellt die Analyse die den Kohlenstoffgehalt im Gas reguliert ist gut eingestellt. Unsere Gassäulenregelung die dazu da ist die Gasmenge zum Ein- und Auslauf in der Balance zu  halten reagiert gutmütig und die kann zicken machen bis sie gut eingestellt ist 😉
Hab dann Feierabend machen wollen, war schon umgezogen da wollte ich noch zwei sicherheitsrelevante Tests machen. Ich hatte gesehen das die Zündbrenner brannten, aber ich hatte nicht gesehen was passiert wenn sie aus gehen. Das ist ja keine große Sache, einfach den Gashahn am Brenner zu und dann zeigt sich das. So viel zur Theorie. Gashahn zu, Alarm kommt, Gasversorgung geht raus. Richtig! Gashahn wieder auf, Fehler quittiert… Alarm. Noch ein Versuch…. Alarm. Wieder und wieder. Der Brenner startet nicht mehr. Fehlersuche brachte zu Tage das das Magnetventil des Zündbrenners beim Schalten durchgebrannt ist. Das passiert sonst nie hab ich mir sagen lassen . Ja aber Samstagsabends wenn du schon gehen willst… Murphy heißt der Mann.

 

Banska Bystrica -Slowakei

Samstag, bin müde. Eigentlich wollte ich den Schaltschrank verdrahten nur bin ich jetzt 2 Stunden unterwegs gewesen bis ich eine Wäscherei gefunden hatte. Lohnt sich nicht mehr.

Gestern bin ich in eine ziemlich geile Rockbar. Weiß gar nicht ob ich das schreiben kann. Egal… mein Blog 🙂
Die Bedienung wollte mir einen gefallen tun und hat mich mit einem englischsprachigen Kerl bekannt gemacht. Der hatte sich gerade getrennt und war mit einem Kumpel am sich zuschütten. Das allein war schon witzig ABER… die Geschichte geht weiter. Ich schreibs nicht… fragt mich bei Gelegenheit.

image

Donnerstag abend haben ein paar Leute vom Kunden gefragt ob ich Hallenfußball spielen will mit ihnen. Klar! Hab mir schnell ein paar Kickschuhe gekauft und los gehts. War geil.

image

Man stelle sich vor ich hätte statt dieser Ballettschläppchen richtige Adidas Samba bekommen 🙂 Leider war ich so müde das ich nicht so spielen konnte wie ich gewöhnlich spiele. Der klassische Wadenbeisser der jeden Weg geht. Habs dann mit meiner beschränkten Technik versucht, war zumindest witzig. Das ist jeden Donnerstag. Mal schauen wann der Ofen läuft, kommenden Donnerstag sicher noch nicht 😉

Bergamo – Italien

Letzte Woche schon war ich in Bergamo zusammen mit Mario einem unserer Ofenmaurer, war eine tolle Woche. Haben Bergamo unsicher gemacht 😉

Gruß auch an Ezio und Luca, das sind die beiden Techniker vor Ort. War eine toller Abend 😉

IMG-20140827-WA0002

Das Restaurant Pollolito, kann man auch in meinen TripAdvisor Bewertungen nachlesen. V.l.n.r. Mario, Luca, Ezio, ich

Jetzt sitze ich gerade in Banska Bystrica in der Slowakei. Hier wird ein neuer Sinterofen aufgestellt. Hatte richtig Bock auf ne Montage 😉 aber ich freu mich echt auf China um dann endlich den angefangenen Ofen in Nanjing zum fliegen zu bekommen. Mein Leben rast, ich kann die Eindrücke nicht so schnell erzählen und schon gar nicht tippen wie sie rein kommen.