Archiv für den Monat: Februar 2016

Finally :)

image

Samstag Abend bei Peters Einweihungsparty. Peters Chef und Kollegen waren da mit Frau und Freundinnen. Eine ganze Menge unterschiedlicher Erfahrungen über Shanghai und China. Wir haben alle mal WeChat Kontakte getauscht, wer weiß wann das mal helfen kann 🍺

Seit Freitag bin ich in Downtown und war auf dem World Financinal Center Shanghai. Der Hop on Hop off Bus ist ne nette Geschichte oder mit der Fähre den Huangpu überqueren kann man mal machen.

image

Wie ich Lust habe kann ich ja Bilder hoch laden.

Die Dichte an Auto-Raritäten ist hier sehr groß. Den McLaren stellvertretend für alle Ferrari, Jaguars und Maseratis. Was man leider auch oft sieht sind diese unsäglichen Plastiklegins… wieso!? Klar… tragen können die das alle, was die Figur betrifft. Aber wieso macht man Kleider aus Plastik.

Sicht auf Pudong von der Fähre aus. Essen beim Haxnbauer im WFC.

Anderthalb Wochen hier….

…und immernoch nicht ganz angekommen. Hier meine Jetlag verseuchte Nacht vom Freitag. Es ist aber auch eine Katastrophe dieses mal.

https://jawbone.com/up/activity/sleeps/Ob3OWEH1CA7gJMy-yGAOxyG-HLku64Zt

Ich will auch nur mal abklopfen was mein Jawbone kann. Wird euch weniger  interessieren wie ich geschlafen habe.

Der Link taugt nix glaube ich. Deshalb…
image
Hier der Screenshot 🙂

Namestovo Reunion 2/3 in Shanghai

Dieses Mal klappt es wie es scheint. Das erste Mal seit ich versuche Peter in Shanghai zu treffen fügen sich die Dinge zusammen statt komplizierter zu werden. Freitag nach der Arbeit wollte ich abends mit dem Bus nach Shanghai fahren. Aber heute kam der Kunde und meinte, das ist alles so gut gelaufen, lass uns Freitag zusammen essen gehen. Fuck, dachte ich, jetzt wird’s kompliziert. Aber Eileen hatte mit gedacht. Die wussten was ich am Freitag vor hab. Die hatten sich folgendes ausgedacht, Freitagmittag früh Schluss machen und nach Suzhou zum essen. Von da fährt dann auch ein Hochgeschwindigkeitszug nach Hongqiao Station, das müsste eigentlich besser sein für mich wie mit dem Bus. Kurz gefragt… ja Hongqiao ist um Klassen besser. Prima! Danke! Wie ich Sonntag nach Changshu zurück komme? Gute und berechtigte Frage. Da denke ich dann Sonntag drüber nach. Samstag ist erst mal Peters Einweihungsparty, er hat jetzt eine Wohnung in Shanghai und lebt hier. Ich bin schon tierisch gespannt auf die Leute die ich da treffe. Da gibt es bestimmt einige spannende Geschichten.

Und weil ich nicht auf der Welt bin um so zu sein wie andere mich gerne hätten, will ich hier ein Video posten über das ich bei meinen Recherchen vor meinem ersten Aufenthalt in China gestolpert bin. Ich finde es witzig, unmoralisch, aber witzig. Da kann man sich, finde ich, ein gutes Bild machen was in asiatischen Metropolen so läuft.

Leave it to the crafty asians 🙂 🙂 🙂

Red Rope Service Shanghai <- das ist ein Test. Bin gespannt wie sich die Zugriffe auf meinen Blog ändern 🙂

Ein Montagetag mal statistisch

Weil mein Job mich echt fordert hab ich mir mal einen Jawbone3 Fitness-Tracker an den Arm gemacht, durch aus spannend.

image

Der Fitness-Tracker ist eine echte Hilfe. Schlafverhalten und Smart Wakeup finde ich sehr geil. Und einmal war ich fasziniert, anhand meiner Herzfrequenz im Vergleich zu den Tagen davor konnte der Jawbone sagen das ich zu wenig getrunken hatte an einem Tag. Das stimmte auch… 🙂

Allein schon weil ich mich tracke achte ich mehr auf mich, seltsam. Das ist auch notwendig, nach Shanghai geht es heim und dann nach Mexiko. 3 Zeitzonen mit 7h Unterschied in 5 Tagen das muss man erstmal abkönnen.

Und übrigens… der Ofen steht 😉
image

Changshu – Woche 1

Es macht Spaß hier. Ich wollte Gas geben und das hat die Leute hier so richtig motiviert. Die nehmen mir das Werkzeug aus der Hand :‘)

image
Auf dem Foto die abgestellten Mechaniker und meine Übersetzerin, Eileen. Die sind beeindruckt dass ich bei jedem Teil weiß wo es hin gehört und ich bin beeindruckt von der Arbeitsmoral die man an den Tag legt. Ist doch gut so 🙂

image
Wenn man den Schaltschrank nur so bewegt bekommt, mit der Gabel vom Stapler 2cm vor der SPS, dann fängt man das Beten an. Der Fahrer hatte einen entspannten Gasfuß. Alles gut!

Vor einer Woche war ich mit meinem Lotus auf Sommerreifen beim ADAC „Fahrsicherheitstraining Intensiv“ war das ein Spaß. Hatte noch keine Lust die Videos zu schneiden, vielleicht diese Woche.

Das machte aber sehr viel Sinn. Ich hab viel gelernt. Zum Beispiel:


Was macht er falsch? Ich musste erst die Kommentare lesen um es zu verstehen. ER GEHT VOM GAS! Das ist alles. Der Motor geht in Leerlauf, es gibt einen Bremsmoment auf der Hinterachse der die Traktion der Räder übersteigt. Die Hinterachse verliert Seitenführungskräfte. Der Rest ist Physik, das schwere Ende will nach vorne.


Ja. Das lernt man in der Fahrschule nicht. Aber beim Schleudertraining hab ich bemerkt. Eine Elise braucht Drehmoment auf der Hinterachse sonst wird sie/bleibt sie unkontrolliert. Deshalb landet man irgendwann bei der Heel-Toe Schalttechnik und plötzlich wird aus dem so eng platzierten Gas und Bremspedal ein Gimmick. Ich hab noch viel zu lernen, bisher kann ich an die Eisdiele fahren. Aber ich habe eine Sportsracer und keinen Eisdielencruiser.

Alle Leute beim Fahrsicherheitstraining waren sich aber einig. Für mich macht dieses Training am meisten Sinn.

Im Sommer dann 😀

@Daniel haste deinen Toyota GT83 schon bestellt?

So läuft mein Flug nach Shanghai heute

Guten morgen zusammen! Bin heute etwas früher auf den Beinen, zum einen kann ich dann vielleicht schlafen im Flieger aber das hilft auch schneller in der anderen Zeitzone anzukommen. Gerade hab ich mich mit der Lufthansa App eingecheckt. Die ist sowas von nützlich für Vielflieger.

image
Wer früh eincheckt kann sich den Sitzplatz noch aussuchen. Ich hab 50K genommen, untere Ebene, die erste Reihe, rechtes Fenster. Hat folgende Vor- und Nachteile, in der ersten Reihe sitzt man ohne Vordermann und kommt einfach raus. Der Nachteil ist, das Entertainment hat einen kleineren Monitor der an einem Arm montiert ist.

image
Meine digitale Bordkarte. Heute will ich beim Gepäck aufgeben nach einem Ad hoc upgrade fragen. Die sind oft bei leeren Fliegern günstig zu haben. Mittwoch abend, da hab ich vielleicht Glück. In der App gibt es auch digitale Gepäckbelege, will ich mir auch mal anschauen heute.

So… Frühstück

Werkzeug und Meßgeräte sind von Auto auf Flugmodus umgepackt worden und die Fahrt nach Frankfurt war entspannt. Ad hoc upgrade war nichts zu machen und die digitalen Gepäckbelege sind nur mit einem Trick sinnvoll. Mit Meilen hätte ich upgraden können, aber die spare ich gerade. Vielleicht gönne ich mir das auf dem Rückflug. Dank Silberkarte sitze ich jetzt in der Lounge. Hier ist nicht viel los, anders wie Montags morgens.

image
Sooo… jetzt schädige ich die Lufthansa am Buffet.

Boarding completed! Ich habe erstmal die ganzen nervösen Flieger boarden lassen. Bin als einer der letzten rein. Ich hatte ja eine Platzreservierung… hat wohl nicht jeder so wie die drängeln. Die beiden Premium Eco Sitze hab ich für mich. Das letzte Mal im A380 musste ich mit Daniel hier beengt sitzen 🙂

image

Die Tail Camera des A380 auf dem Entertainment Monitor, kurz vor dem Start.

Wenn wir oben sind gibts mehr Fotos.

Es hat auch wieder Lufthansa Flynet, das leiste ich mir. Vielleicht schreib ich Blogbeiträge die überfällig sind 🙂

Nein. Es gab viele neue Filme, das macht die Lufthansa gut. N.W.A., Bridge Of Spies, The Martian…

Jetzt ist es noch 45min bis zur Landung. Mit Peter hab ich schon gechattet, das wird doch irgendwann mal klappen das wir in Shanghai ein Bier trinken.

image

Der Kunde hat jemand geschickt um mich am Flughafen abzuholen. Eine Übersetzerin und ein Fahrer. Die beiden hatten noch kein Mittagessen und wollten erstmal in den Burger King. Jetzt sitze ich hier und erinnere mich… in China schmatzt man beim Essen. Welcome back Marco

2 Stunden im Auto bis wir im Hotel sind, wenigstens spricht die Kleine gut Englisch.

Wenn ich die letzten Monate in Asien war haben unsere Kunden manchmal einen raus gehauen. Heute wieder, diesesmal einen Pheaton in Vollausstattung. Ok, fahr ich halt VW die kommenden Wochen.