Archiv für den Monat: Juni 2016

Abschlussessen und Seoul 

Ja, es lebt und wenn man es mit den Stäbchen nimmt noch etwas mehr. 

Der Chef von unserem Kunden hier mag mich irgendwie und so sind wir schon zum zweiten Mal beim Koreanischen Sushi. Das lässt er sich jedesmal was kosten und freut sich, dass ich bereitwillig alles probiere was man auftischt.
Kim, unser Verkausagent, hat vorgeschlagen, wenn die Inbetriebnahme gut verläuft könnten wir einen Tag nach Seoul. Wir mussten uns an den letzten beiden Tagen zwar nochmal rein hängen! Es hat dann aber doch geklappt. Deshalb heute Seoul! I love my job day!

Gerade im Hotelzimmer angekommen 

Das Panel hängt neben der Toilette. Das ist erstmal befremdlich entpuppt sich dann aber als äußerst angenehm. Genug davon… auf in die Stadt 🙂

Wochenenden in Daegu

Der Kurztrip nach Shanghai kommt nicht zu Stande. Das ist schon ok so. Ich wollte eh mal wieder shoppen und Korea ist da ein guter Ort.

image

Die Bluse und das T Shirt hab ich ausgesucht. Naomis Hose und meine Schuhe hat Frank gefunden. Frank ist unsere Shopping Queen 🙂

image

Man sieht hier viel Wehrdienstleistende in Uniform. Ich frag mich ob wir auch solche Milchgesichter waren als wir eine Uniform trugen.

Heute noch mal nach Donghwasa in den Tempel.

Die Ninja-Programmierer Verschwörung

Ein bei deutschen Maschinenbauern bekanntes Phänomen wird immer rätselhafter. Wie ich bei Recherchen auf einer Party in Shanghai herausgefunden habe, ist es weit verbreitet, dass in der Produktion geprüfte Anlagen auf dem Seeweg sabotiert werden. Funktionen die bei der Prüfung im Werk noch einwandfrei waren, gehen nach der Inbetriebnahme gar nicht. Es gibt Hinweise auf Saboteure die sich Zugang zu den Seekontainern verschaffen. Da es jedoch keine bestätigten Sichtungen gibt, kann es sich nur um Ninja-Programmierer handeln. Doch wer steckt hinter diesen Vorfällen? Man vermutet der Kreml will auf diese Weise den deutschen Maschinenbau schädigen. Denn der nicht unerhebliche wirtschaftliche Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro, die verzweifelte Inbetriebnehmer jährlich in Bier investieren, um nicht dem Wahnsinn anheim zu fallen.

Nette Statistik

image

image

image

Es fehlen allerdings Flüge, zum Einen ist es nur was ich bei Star Alliance geflogen bin und selbst da fehlen Flüge. Aber trotzdem ganz interessant zu wissen. Merkt man das ich unter Jetlag leide und um 5 Uhr morgens Lufthansa Statistiken lese… ne oder?

Laufen in Korea 1

image
Das GPS hat verkackt. Das war etwas mehr was ich heute gelaufen bin und lasst euch gesagt sein, es ist die Hölle. Feucht und warm ist es hier und es kostet Kraft diese Luft zu atmen.

image

Aber es gibt keine Ausreden mehr. Da muss ich durch.

Home is where your Wifi connects automatically

Wenn das so ist, dann bin ich in LH Lounges auch daheim.
image

Von hier aufs Rollfeld zu kucken, das könnte ich stundenlang machen.

Heute geht es nach Korea, einen Ofen in Betrieb nehmen.

Verrückt was alles technisch möglich ist, hier im A380 läuft Live Fußball.

image

Ich durfte auch mal ins Cockpit rein bevor wir losgeflogen sind. Mein Handy lag aber schon auf meinem Platz, deshalb keine Fotos.