Schön wieder hier zu sein

Und ich mach so gut wie keine Fotos mehr, alles schon oft gesehen. Der Jinmao Tower Skywalk hat heute leider zu, warum auch immer.

Jinmao Tower, oben sieht man den Skywalk

Aber der Shanghai Tower hat endlich offen. Jetzt höre ich auch auf den coolen zu machen. Ich hab viele Fotos geschossen.

WFC Shanghai from Shanghai Tower

Tja Daniel, die Runde geht an mich. Ich war zuerst oben 😉


Die Fahrt im Transrapid kann man mal machen. Muss man aber nicht. Geil ist der Moment wenn auf der Mitte der Strecke die beiden Züge mit 430km/h aneinander vorbei fahren. 

Jade on 36, Roof top bar @ „The Bund“

Zum Ausklang des Abends und morgen wieder Zug fahren. 

Kurztrip nach Shanghai

Bahnhof Hankou – Hankou Station

Der Ofen steht soweit, als nächstes würde ich dann die Gasversorgung starten. Mitte der Woche hab ich schonmal kurz den Stickstoff aufgemacht, nur mal zum kucken, sind so Erfahrungen. War genau wie befürchtet, bei großer Menge fällt der Druck und wenn ich abstelle knallt mein Manometer an den oberen Anschlag. Jungs, hier ist ein Druckregler angebracht. Das ist jedesmal so…nur hier war man der Meinung, das kann man einstellen. Die produzieren hier den Stickstoff aus dem Stickstoff der Luft mittels Generator selber. Da gibt es wohl ne Einstellmöglichkeit und der Spezialist kann Freitag hier sein. Nur was will man da einstellen? Ich habs versucht zu erklären, nehmt ihr den Druck runter reichts zum Spülen nicht, nehmt ihr den Druck hoch befürchte ich das meine Geräte leiden und wenn ihr N2 Verbraucher wegschaltet die an der selben Leitung hängen dann spült unser Ofen vielleicht mit 200 Kubikmeter pro Stunde. Das wäre dann ein beachtlicher Flammenwerfer 😂 Nene, das geht. Lass uns mal machen. 

Heute morgen, Freitag, war ich dann da. Es gibt so richtig nichts zu tun, ohne Gas. Aber vielleicht kann ich ja helfen. Mit einer Engelsgeduld hab ich dann das nochmal und nochmal probiert, erklärt und hab Fragen beantwortet. Über welches Rohr wir spülen, das ist völlig irrelevant für unsere Aufgabenstellung gerade. Nach 4 Stunden gabs dann ein Einsehen, wir brauchen einen Druckregler direkt am Ofen. Dann kam der „Spezialist“ mit seinem Smartphone und hat mir Bilder gezeigt, welchen soll er kaufen… „Kann man an Bildchen nicht erkennen. Besorg mir die Datenblätter. Ich sag dir welche Menge bei welchem Druck ich brauche und du sagst mir was dein N2 Generator an Druck bringt. Anhand von Eingangs- Ausgangsdruck und Durchfluss suchen wir dann aus. Und einer der bei Druckausfall nicht zu macht, Stickstoff muss immer funktionieren.“ Er hat dann abgewunken, ich bin jetzt gespannt was da eingebaut wird. Aber ich bin auch tiefenentspannt, denn ich sitze im Zug nach Shanghai. Schön wenn man da ne Couch hat auf der man crashen kann. Da fällt es einem auch leicht immer und immer wieder das selbe zu predigen. Achja der Kamin am Auslauf war auch für Freitag angekündigt, Donnerstag abend war noch nicht angefangen. Aber auf Nachfrage blieb man bei Freitag… frag nicht weiter nach, auch so ne Erfahrung. War nicht fertig am Freitag, nichtmal angefangen. Also der Ball liegt gerade ganz weit bei meinem Kunden im Feld, da kann ich übers Wochenende auch nach Shanghai. 

Mit meinem Flug kommenden Monat nach Korea gibt es auch Probleme. Aber ich denke ich fliege dieses Jahr nochmal privat nach Brasilien mit ner ordentlichen Buchungsklasse, dann reichts zum Senator Status dieses Jahr, selbst wenn es Air China würde nach Korea. Brasilien hängt halt alles von Jochen ab und ob ich Urlaub bekomme. Wenn man am Ende des Jahres nochmal etwas rum fliegt um einen Status zu erhalten oder zu bekommen, dann nennt man das Mileage Run. Ein Status halt viele Vorteile, man bekommt Flüge die nicht im normalen Angebot enthalten sind und der Senator hat sogar eine Beförderungsgarantie. Das ist eine unheimlich spannende Welt, es gibt Agenturen die einen unterstützen so schnell es geht einen Status einzufliegen. Ganze Internetforen mit Tips. Da stehen dann solche Sachen drin wie, flieg mit Egypt Air Budapest – Kuala Lumpur in der Business Class für 2000,- Samstag hin Sonntag zurück und nach zwei Wochenenden hast du die Meilen zusammen für den Senator. Das ist schon wild 😅

Die Zugfahrt dauert noch etwas aber es ist angenehmer wie fliegen und dazu noch billiger. In China stimmt das Preisgefüge noch, fliegen ist teurer wie Bahn fahren. Aber mir fällt gerade auf, in einem Flieger würde ich die Nase rümpfen wenn ich für die Getränke bezahlen müsste, im Zug nimmt man das als gegeben hin, verrückt ☺

Was könnte ich euch noch erzählen.

Man hat vielleicht bemerkt, dass ich weniger schreibe diese Woche. Das liegt daran das ich den Jetlag im Griff habe und nicht mehr so viel Nachts wach liege. Der Jetlag war fies ausgeprägt in der ersten Woche hier. Teilweise konnte ich direkt nach der Arbeit die Augen nicht mehr aufhalten und hab dann erstmal 3-4 Stunden gepennt. Das war auch deshalb gut weil mittags die Klimaanlage am besten funktioniert hat. Ich schätze wenn abends alle ins Hotel zurück kamen und die Zimmerkarte in den Schlitz steckten um die Stromversorgung im Zimmer zu aktivieren, dann teilte man sich die Kühlleistung mit vielen. Der kluge Servicetechniker steckt seinen Miles and More Karte rein, lässt die da und kommt in ein kühles Zimmer zum Feierabend, nur so ne Erfahrung. Nach dem Mittagsschlaf konnte ich manchmal noch 2-3 Stunden an Schlaf dran hängen abends, aber irgendwann des Nachts wars dann doch 28° im Zimmer und da schläfst du nicht. Ich hatte mich dann zum Hard Reset des Schlafrhythmus entschlossen am Wochenende: lang wach bleiben und viel Bier trinken. Hat geklappt :mrgreen: jetzt schlaf ich an einem Stück. Es ist aber auch kühler geworden. Heute morgen waren es 23° als ich aus dem Hotel kam. Wow! Schon gut so, aber jetzt geht’s ans einstellen und testen am Ofen andersherum wäre schöner gewesen. Schrauben im Kühlen und testen dann von mir aus im Heißen. Nur… das Leben ist kein Wunschkonzert, manchmal wartet man eben lang auf ein Taxi 

Anstehen fürs Taxi, Shanghai – Hongqiao Station

Ich bin angekommen und stehe in einer hunderte Meter langen Schlange für ein Taxi, um elf Uhr Nachts. Endlich wieder in Shanghai.

Wuhan – Yellow Crane Tower

Oder gelber Kranich Turm, leider kann ich echt nicht sagen welchen Zweck dieser Turm hatte. Aber war ein netter Ausflug nur eben etwas heiß.20160820_144324

Die Hitze wird extrem

Die chinesischen Behörden haben mittlerweile Gesundheitswarnungen raus gegeben und es geht so weiter die nächsten Tage. Heute hatte es 40° außerhalb der Halle.

Klar in Mexiko wars auch hart, da kommt noch die Höhe dazu. Aber hier ist die Luftfeuchtigkeit ganz übel.

Und ich Freak will morgen  140kW Heizleistung einschalten. Na dann!

„Business Diner“ am zweiten Tag 

Gestern abend, nach dem Flug hab ich gesagt ich möchte jetzt schlafen. Heute konnte ich schlecht was sagen. Der Tag war hart aber dennoch wollten die Jungs hier einen heben. Das witzige ist, der General Manager schwitzt mit mir zusammen und arbeitet voll mit. Mit so jemandem gehe ich gern einen heben.

Neue Freundschaft in Wuhan 

Die Kleine hat mich angesprochen als ich schlaflos um 5 um die Häuser gezogen bin. Ich hab ihr dann ne Wurst gekauft beim nächsten Streetfoodladen. Die Chinesen da halten mich für bekloppt aber hier geh ich jetzt öfter mal her.

Das war sehr witzig. Die sprechen ja kein englisch und mit Pantomime kam wohl erst an, dass ich die Katze essen will oder ob man Katze im Angebot hat. Beim nächsten Anlauf hats dann geklappt. 

Montag Abend in der LH Lounge

Ich hab den Nachtflug nach Hong Kong und morgen früh geht’s weiter nach Wuhan. Drei Wochen Inbetriebnahme, neue Stadt  für mich und nur 5 Stunden mit dem Zug nach Shanghai. Mit Peter hab ich vor zwei Wochen telefoniert, er ist nicht in Shanghai, aber Phoebe, seine Freundin. Mal schauen, die war sehr nett. Irgendwie fehlt mir „The Bund“ aber es fällt mir auch gerade schwer wieder für drei Wochen weg zu sein. Naja, andererseits würde mir ohne reisen die Decke auf den Kopf fallen… Nach heutigem Stand hab ich noch eine Montage in Korea im September und falls die Schwaben mich dahin nicht mit Ryan Air fliegen lassen, könnte ich den Senator Status erfliegen dieses Jahr. Ein Kollege hat ihn seit Anfang August… da hatte wohl jemand großes Glück mit seinen Buchungsklassen 😉

A380 Delhi in Hong Kong

Der A380 brachte mich nach Hong Kong, es ist die Dehli (Lufthansa benennt die Flotte nach Städten) oder wie die Crew sagt, die Micky Mouse wegen der Kennung MM.

In WuHan war ich dann um 19 Uhr irgendwann, es war sau heiß. Um 21:00 Uhr dann am Hotel angekommen und es hatte noch 34°C. Das wird die Hölle diese Woche, denn die Luft hier kann man schneiden.

Der für mich zuständige Mitarbeiter des Kunden spricht aber fließend Englisch. Na dann wohl an mein tapferer Montesquieu.

Es ist die Hölle, 4:30 Uhr nass geschwitzt liege ich wach. Die Klimaanlage schafft gerademal 29°C mehr ist nicht drin, selbst bei Vmax. In meinem Optimismus hatte ich vorm schlafen auf Nachtmodus gestellt, ein Fehler. Irgendwann war sau heiß. Aber bei voll laufender Klimaanlage schlafen, eher nicht. Also gut… Zombie-Tag eins kann los gehen.